BUBLA18-FINALIST: @ANTJELIEST

45 Blogs stehen im Finale des Buchblog-Awards 2018! Heute stellen wir Euch Antje mit ihrem Instagram-Account @antjeliest vor, nominiert in der Kategorie Andere Formate.

Kurzvorstellung

Name: Antje Katzer
Instagram-Kanal: @antjeliest
Nominiert in der Kategorie: Andere Formate

Bloggt seit: Oktober 2017
Andere Online-Kanäle: ausschließlich auf Instagram zu finden
Liest am liebsten: zeitgenössische Literatur und historische Romane

Fragerunde

Warum muss über Bücher gebloggt werden?

Lesen ist Leidenschaft – leider per se eine recht einsame. Blogs und die sozialen Medien bieten eine wundervolle Chance, die eigene Begeisterung für Literatur zu teilen und durch den Austausch mit anderen sogar noch stärker auszuleben.
In den heutigen Zeiten der immer größer werdenden Medien-Vielfalt hat es das Buch oft schwer. Ein Tag hat nur 24 Stunden und Serien, Apps etc. knapsen sich von dieser Zeit natürlich etwas ab. Unter Umständen genau die Minuten, die irgendwann mal dem Buch gehörten. Denn das Buch ist anspruchsvoll. Es ist kein Nebenbei-Medium, es fordert die volle Aufmerksamkeit und die eigene Kreativität heraus. Das ist anstrengender als sanfte Berieselung und es muss erst durch mehrere, sogartige Glücks-Lektüreerlebnisse erlernt werden, dass es die Mühe wert ist. Auf Blogs etc. öffentlich über genau jene Glücksbücher zu sprechen, erhöht die Chance, dass andere sie auch als solche kennenlernen. Je mehr Buchblogger, desto größer der Glücksbuch-Schneeball-Effekt. Buchbloggen holt Bücher zudem aus der einsamen, nerdigen Wohnzimmerecke heraus – hinein in die hippe Welt der sozialen Medien. Buchbloggen ist Sinnbild dafür, dass Bücher mehr sind als das verstaubte Medium früherer Generationen. Buchbloggen ist deshalb aus meiner Sicht Lese- und Literaturförderung schlechthin.

Was ist für Dich das Schönste am Bloggen? Und nervt auch mal was?

Es gibt viele Gründe, das Buchbloggen zu lieben, doch zwei möchte ich hier nennen. Erstens: Der Austausch mit anderen über Bücher, Buchhandlungen und die Buchwelt im Allgemeinen. Ich finde es großartig, nicht mehr still für mich allein fangirlen zu müssen, sondern dass mir mein Kanal den Raum gibt, meine Buchliebe mit anderen zu teilen. Das bereichert auf vielerlei Ebenen. Zweitens: Ja, es gibt ein Leben neben den Büchern und in diesem fotografiere ich leidenschaftlich gern. 🙂 Durch meinen Instagramkanal – bei dem der Fokus ja App-bedingt auf dem ästhetischen Foto liegt – kann ich beide Hobbies wunderbar verbinden.

Wo informierst du Dich selbst über neue Bücher?

Auf spannende Bücher werde ich meist durch Bookstagram-Accounts und – ganz klassisch – übers Börsenblatt aufmerksam. Ich liebe es auch, durch Buchhandlungen zu schlendern und dabei neue Schätze zu entdecken. Und auf Empfehlungen von Freunden höre ich auch sehr gern.

Was macht Deinen Kanal besonders?

Ich höre oft, dass viele meine Fotos/meine Bildsprache sehr mögen und dass sie innerhalb der Bookstagram-Welt positiv auffällt.

Wer sollte Deinem Kanal folgen?

Jeder, der mit Buchwelt-Facetten aus Antje-Sicht inspiriert werden möchte: Buchbesprechungen, Buchhandlungsvorstellungen, Veranstaltungshinweise rund ums Buch, reine Buchliebe-Posts uvm.

Welche aktuellen Trends/Tendenzen in der Buchblog-Welt findest Du spannend?

Ich finde es spannend und beeindruckend, mit welch spielerischer Leichtigkeit sich Bookstagramer mit App-immanenten Neuerungen auseinandersetzen. Kaum war IG-TV ausgerollt, schwupps, konnte man sich dort schon die ersten Buchbesprechungen anschauen. Und keine neue Tendenz, aber eine alte, die nach wie vor beeindruckt: Wie viele Buchblogger sich jahrelang mit größter Leidenschaft und Kontinuität dem Buch widmen.

Was war Dein schönstes Buch-Erlebnis?

Das schönste Buch-Erlebnis sind für mich Jahr für Jahr die Buchmessen. Hier wird mir immer wieder klar, warum ich so gern Teil der Branche bin: aufregende Neuerscheinungen, unzählige, großartige Veranstaltungen, Treffen mit alten (Buch-)Freunden, inspirierende neue Kontakte, wilde Verlagspartys, das Privileg fürs Buch arbeiten zu können uvm.

Vielen Dank für das Interview! Wir drücken die Daumen!

Comments are closed.