BUBLA18-FINALIST: BLEISATZ

45 Blogs stehen im Finale des Buchblog-Awards 2018! Heute stellen wir Euch Bettina vor, die mit ihrem Blog Bleisatz in der Kategorie Literatur nominiert wurde.

Kurzvorstellung

Name: Bettina Schnerr
Blog: Bleisatz
Nominiert in der Kategorie: Literatur

Bloggt seit: Dezember 1999
Social-Media-Kanäle zum Blog: Facebook, Twitter & Instagram
Liest am liebsten: Krimi & Thriller, Literatur, Sachbücher

Fragerunde

Warum muss über Bücher gebloggt werden?

Weil Blogs eine so große Vielfalt an Genres und Buchtiteln abdecken wie kein anderes Medium. Damit verbunden ist eine enorme Bandbreite an Herangehensweisen. Außerdem punkten Blogs durch den Dialog mit ihren Lesern, im Idealfall auf den Blogs selbst oder auf den zugehörigen Social Media-Kanälen.

Was ist für Dich das Schönste am Bloggen? Und nervt auch mal was?

Während der Arbeit an einer Buchbesprechung erlebe ich manchmal eine zweite Auseinandersetzung mit dem Buch. Dann fallen mir Details auf, die der Handlung eine neue oder zusätzliche Dimension geben. Das sind aufschlussreiche Momente, die ich ohne Blog wohl oft verpassen würde.
Was nervt? Tippfehler, die ich auch nach dem x-ten Mal nicht entdecke und online schicke. Just dann aber sehe ich sie gewiss.

Wo informierst du Dich selbst über neue Bücher?

Die meisten Informationen hole ich tatsächlich aus dem Internet. Auch da am liebsten lesend. Dort schaue ich mich u.a. auf Blogs um, in einem Literaturforum oder bei Verlagen; die Blog-Szene teilt ja rege Fundstücke aus den Medien oder von anderen Blogs. Gedruckte Magazine habe ich hin und wieder zu Hause.

Was macht Deinen Blog besonders?

Diese Frage würde ich gerne an die Leser zurückspielen, vor allem an all jene, die mich mit ihrer Unterstützung in die Endrunde des Awards katapultiert haben. Mein eigener Gedanke war ja nie, Bleisatz bewusst anders zu positionieren; der Blog spiegelt meine Lektüren und die Impressionen dazu und mein Feuilleton ist eine Spielwiese, auf der ich mich thematisch und redaktionell austobe. Wenn die Art, wie ich das tue oder was ich auswähle so positiv aufgenommen wird, freut mich das kolossal.

Wer sollte Deinem Blog folgen?

Jeder, der sich zwischendurch auch mal abseits des Mainstreams bewegen möchte und Bücher entdecken will, die insgesamt seltener wahrgenommen werden. Krimis aus tendenziell ungewöhnlichen Ländern (z.B. Ghana oder Haiti), wiederentdeckte Titel, kleine Schweizer Verlage … (was umgekehrt nicht heißt, dass ich Highlights ständig links liegenlassen würde).

Welche aktuellen Trends/Tendenzen in der Buchblog-Welt findest Du spannend?

Aktuell sind Podcasts wieder im Kommen und kurze Video-Formate für den mobilen Abruf gelten als künftige Highlights. Ich bin sehr neugierig, wie sich dieser Bereich entwickelt. Aktuell sind mir viele Formate noch zu lang. Außerdem finde ich Initiativen spannend wie das Onlinemagazin „Generation Buch“, das von BloggerInnen konzipiert und geschrieben wird. Ich glaube, solche und ähnliche Projekte wird es in den kommenden Jahren mehr geben.

Was war Dein schönstes Buch-Erlebnis?

„Das schönste“ schlechthin kann ich nicht definieren; ganz sicher ein Highlight war 2017 meine Teilnahme an der Anthologie „Warum ich lese“, initiiert von Sandro Abbate / Novelero.

Vielen Dank für das Interview! Wir drücken die Daumen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.