BUBLA18-FINALIST: BOOK PRINCESS

45 Blogs stehen im Finale des Buchblog-Awards 2018! Hier stellen wir Euch Sarah vor, die mit ihrem Blog BookPrincess in der Kategorie Liebe & Herz dabei ist.

Kurzvorstellung

Name: Sarah Heckes
Blog:  bookprincessbysarah.de
Nominiert in der Kategorie: Liebe & Herz

Bloggt seit: Mai 2016
Social-Media-Kanäle zum Blog: Facebook, Instagram
Liest am liebsten: New Adult- und Romantasy-Romane

Fragerunde

Warum muss über Bücher gebloggt werden?

Bücher eröffnen Türen in andere Welten, egal ob es sich um etwas Fantastisches oder Realistisches handelt. Dabei gibt es so unzählige wunderschöne, spannende, grandiose Geschichten, die den Leser berühren und mitfiebern lassen. Da ich andere an meinen Buchweltreisen und den damit verbundenen Gefühlen teilhaben lassen möchte, kann ich einfach nicht mehr ohne meinen Blog. Denn hier kann man besonders gut auf Buchschätze aufmerksam machen und sie in die Welt hinaus tragen.

Was ist für Dich das Schönste am Bloggen? Und nervt auch mal was?

Das wohl Schönste ist der Zuspruch, aber auch der Austausch, rund um das, was man als Blogger so fabriziert. Dazu gehören nicht nur Kommentare, sondern auch das Kennenlernen von Leuten, die genauso verrückt sind, wie man selbst, und die gegenseitige Unterstützung von Autoren beziehungsweise Verlagen und Bloggern.
Manchmal kann auch der Blog, so wie jedes Hobby, nervig sein. Dann hat man zum Beispiel keine Lust, die Rezensionsexemplare zu lesen, geschweige denn Rezis zu verfassen, oder auch nur in den sozialen Netzwerken was zu Posten. In solchen Fällen bin ich mehr als froh, dass ich meistens schon Beiträge für die nächsten Wochen und Monate geplant habe und mich somit (beinahe) ganz entspannt mit anderen Dingen beschäftigen kann – solange, bis mich die Lese- oder Blogflaute wieder verlassen hat.

Wo informierst du Dich selbst über neue Bücher?

Ein Hoch auf die Person, die die Funktion der Newsletter erfunden hat. Ich glaube, ohne die Bloggernewsletter meiner Lieblingsverlage hätte ich schon lange keinen Plan mehr, was so Neues auf den Markt kommt. Dazu kommt aber auch das Stöbern bei NetGalley und natürlich auf anderen Blogs und deren Aktivitäten auf den Sozialen Medien. Dabei folge ich wirklich aktiv ehrlich gesagt nur wenigen, deren Inhalte mich aber umso mehr ansprechen.

Was macht Deinen Blog besonders?

Hm, das ist eigentlich eine Frage, die meine Leser besser beantworten könnten. Ich stecke jede Menge Herzblut und Leidenschaft in meinen Blog und in die dazugehörigen Social Media Kanäle und hoffe natürlich, dass ein klein wenig davon beim Leser ankommt.
Außerdem verfolge ich einen ziemlich durchgetakteten Plan, denn auf dem Blog erscheinen derzeit jeden Mittwoch und Freitag jeweils eine Buchrezension und sonntags ein Interview mit einem Buchblogger oder Autor. Bei Facebook habe ich jedem Tag einem Motto gewidmet: Montags kommt das Montagszitat, dienstags die #dienstagsbuchfrage, mittwochs eine Rezension, donnerstags der Klappentextdonnerstag von Pink Mai, freitags eine zweite Rezension und sonntags das Interview. Nur der Samstag ist für ganz spontane Aktionen frei geblieben. Durch diese Regelmäßigkeit weiß nicht nur ich, sondern vor allem auch der Leser, was ihn an welchem Tag erwartet und worauf er sich freuen kann. Diese Regelmäßigkeit habe ich bisher tatsächlich nur Ansatzweise bei anderen Bloggern entdeckt – vielleicht bin ich aber auch ein klein wenig verrückt diesbezüglich.

Wer sollte Deinem Blog folgen?

Ich liebe den Austausch mit aktiven Followern, von daher habe ich lieber wenige als stille Leser auf meinem Blog. Hierbei spreche ich natürlich einmal die an, die sich auch für meine favorisierten Genres und Bücher interessieren und auf der Suche nach Meinungen und Lesestoff sind. Aber ich kann mir auch vorstellen, dass Autoren, Verlage, Buchhändler und vielleicht Geschenkesuchende auf meinem Blog nach Lesetipps stöbern.

Welche aktuellen Trends/Tendenzen in der Buchblog-Welt findest Du spannend?

Die Booktuber-Welt ist an mir irgendwie völlig vorbei gegangen. Ich glaube, ich habe bis heute noch kein einziges Video gesehen, aber spannend ist das auf jeden Fall. Ich frage mich immer, wie die Youtuber es generell schaffen, zehn Minuten oder mehr vor laufender Kamera über ein Buch oder ein Thema zu reden, ohne ständig nochmal von vorne anfangen zu müssen – aber vielleicht müssen sie es ja tatsächlich.
Bei den Bookstagrammern bestaune ich immer voller Neid die aufwendig gestalteten Fotos, meine sind immer nur so ganz einfach: Da ist das Buchcover. Punktum. Manchmal komme ich nicht umhin, mich zu fragen, ob die Bookstagrammer zu viel Freizeit haben. Sorry, Leute. Ich beneide einfach still und leise weiter eure schönen Bilder.

Was war Dein schönstes Buch-Erlebnis?

Im letzten Frühling habe ich von einer Freundin, die ich über ihren Buchblog kennengelernt habe, das eBook von Palace of Glass – Die Wächterin von C. E. Bernard als Überraschung geschenkt bekommen. Da wir beide das darauffolgende Wochenende frei hatten, veranstalteten wir spontan eine gemeinsame Lesenacht über rund 1.000 Kilometer Luftlinie Entfernung. Dabei gab es immer nach 50 Seiten eine Pause, in der wir über das Gelesene diskutiert und Kuchen gegessen haben. Ganz davon abgesehen, dass Palace of Glass der Hammer ist, war es ein sehr, sehr schöner und vor allem langer Abend. Gerne wieder.

Vielen Dank für das Interview! Wir drücken die Daumen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.