BUBLA18-FINALIST: JANAS LESEHIMMEL

45 Blogs stehen im Finale des Buchblog-Awards 2018! Heute stellen wir Euch Tatjana vor, die mit ihrem Blog Janas Lesehimmel in der Kategorie Fantasy & SciFi dabei ist.

Kurzvorstellung

Name: Tatjana Liebich
Blog: Janas Lesehimmel
Nominiert in der Kategorie: Fantasy & SciFi

Bloggt seit: März 2017, hat sich aber erst Ende September 2017 dazu entschieden, dies über einen eigenen Kanal zu tun. Daher gibt es Janas Lesehimmel seit Oktober 17.
Social-Media-Kanäle zum Blog: Facebook
Liest am liebsten: bunt gemischt. Janas Wohlfühlbereich ist recht groß und reicht von Horror- über Fantasy- bis hin zu Kinder-Büchern. Wobei Horror und Fantasy definitiv ganz ganz oben stehen!

Fragerunde

Warum muss über Bücher gebloggt werden?

Zu lesen ist für mich wie ein Ausflug in eine fremde Welt, der im Kopf stattfindet. Warum sollte man diese großartigen Erlebnisse denn für sich behalten? Mit anderen darüber zu sprechen macht diese Erlebnisse noch viel großartiger und es gibt wenig schöneres, als mit einem anderen Leser über Bücher zu sprechen, die beide geliebt haben.

Was ist für Dich das Schönste am Bloggen? Und nervt auch mal was?

Das Schönste ist eindeutig die Community. Ich habe unfassbar viele wunderbare Menschen durch das Bloggen kennengelernt und möchte keinen davon missen. Man sagt, lesen sei ein einsames Hobby. Das ist in meinen Augen quatsch. Die Familie der Bücherverrückten ist genau das: wie Familie.
Schade finde ich es daher, dass es einige gibt, die versuchen, dies zu untergraben. Sei es mit Provokation von Streit und Missmut, aber auch Blogger, die sich selbst in den Olymp erheben und auf andere herabschauen. Wir alle lieben das Gleiche und keiner von uns ist besser oder schlechter als der andere, daran ändern auch Like-Zahlen nichts.

Wo informierst du Dich selbst über neue Bücher?

Ich bin regelmäßiger Gast in Buchhandlungen und unterhalte mich viel mit den Buchhändlern. Aber meist kenne ich die Bücher ja doch schon, die bald erscheinen werden, da ich sehr aktiv bin, was das Lesen anderer Blogs angeht. Ich lese wahnsinnig gerne Buchvorstellungen, bin da aber sehr wählerisch. Wer will schon gespoilert werden, noch bevor ein Buch erscheint?! Booktube-Videos schaue ich in der Regel nur, wenn ich bei einem buch extrem unsicher bin, oder durch Blogger darauf geleitet werde, denen ich folge.

Was macht Deinen Blog besonders?

Ich würde sagen, vor allem die Vielfalt macht meinen Blog zu etwas Besonderem. Ich lese und rezensiere nicht nur genreübergreifend, man findet bei mir auch alle möglichen Verlage und Selfpublisher. Und gerade letztere gehen schnell mal in der gigantischen Masse aus Neuerscheinungen unter. Wer also nicht nur die aktuelle Bestseller-Liste hoch und runter lesen möchte, sondern gerne Geheimtipps bekommt, der dürfte bei mir fündig werden.

Wer sollte Deinem Blog folgen?

Wie gesagt, wer nicht nur Mainstream lesen möchte, sondern gerne auch neues kennenlernt, der ist bei mir genau richtig. Wer Buchbesprechungen von Horror-Literatur sucht, wird sich bei mir genauso wohl fühlen wie Fans von Harry, Frodo, Daenerys und Co.
Wichtig ist mir dabei immer, dass die Rezensionen ehrlich sind und von Herzen kommen. Geblümte, unehrliche Rezensionen finde ich grauenvoll, denn man kann nicht jedes Buch gleich intensiv lieben.

Welche aktuellen Trends/Tendenzen in der Buchblog-Welt findest Du spannend?

Ich hoffe, es ist kein Trend sondern bleibt bestehen, aber die aktuelle Entwicklung mehr miteinander statt gegeneinander zu arbeiten finde ich großartig. Blogger und Autoren vernetzen sich, unterstützen einander und haben gemeinsam Freude am Lesen und Bloggen. So werden kleine Blogs und Selfpublisher genauso unterstützt und sichtbar, wie auch größere und bekanntere Blogs. So viel Menschlichkeit finde ich – gerade in der heutigen Zeit – sehr wichtig und lobenswert.
Außerdem finde ich es schön, dass viele Verlage mehr Wert auf Qualität legen, als auf Klickzahlen. Ich hoffe, dass künftig viele mehr so denken.

Was war Dein schönstes Buch-Erlebnis?

Abgesehen davon, immer in wundervolle neue Welten einzutauchen muss ich zwei Erlebnisse anführen: Ich wurde von einer Blogger-Kollegin dazu animiert, meinen eigenen Blog zu gründen, wobei sie mich bis heute tatkräftig unterstützt. Aber nicht nur das; es hat sich eine tiefe Freundschaft entwickelt, die weit über das Bloggen und über normale Freundschaften hinaus geht. Ich habe in ihr meine unbiologische Schwester gefunden.
Das zweite Erlebnis war, dass ich Sebastian Fitzek interviewen durfte, von dem ich jedes einzelne Buch gelesen habe. Diese Ehre wird mir für immer in Erinnerung bleiben.

Vielen Dank für das Interview! Wir drücken die Daumen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.