BUBLA18-FINALIST: KINDEROHREN

45 Blogs stehen im Finale des Buchblog-Awards 2018! Heute stellen wir Euch Daniela vor, die mit ihrem Blog Kinderohren in der Kategorie Kinder- & Jugendbuch nominiert ist.

Kurzvorstellung

Name: Daniela Dreuth
Blog: kinderohren.wordpress.com
Nominiert in der Kategorie: Kinder- und Jugendbuch

Bloggt seit: 2009
Social-Media-Kanäle zum Blog: Twitter & Facebook
Liest am liebsten: Kinder- und Jugendbücher, Romane, Krimis, Sachbücher

Fragerunde

Warum muss über Bücher gebloggt werden?

Ich möchte, dass Kinder Spaß am Lesen finden. Dazu müssen sie die Bücher finden, die zu ihnen passen. Dabei möchte ich helfen.

Was ist für Dich das Schönste am Bloggen? Und nervt auch mal was?

Ich genieße es über Bücher zu schreiben, das macht einfach Spaß. Manchmal nervt es mich, wenn viele Rezensionsexemplare auf einmal kommen – auch wenn ich sie selbst angefordert habe –, und mich ein zu großer Stapel Bücher mahnend anschaut. Oder wenn ich zur Abwechslung gerne mal wieder ein Buch für Erwachsene lesen würde, aber vor lauter Kinderbüchern nicht dazu komme.

Wo informierst du Dich selbst über neue Bücher?

Ich blättere mit Begeisterung die Kataloge mit den Neuerscheinungen durch, habe ein Abonnement der Zeitschrift „Bücher“, lese etliche Buchblogs und folge Verlagen auf Facebook oder Twitter.

Was macht Deinen Blog besonders?

Viele Kinder- und Jugendbuchblogs beschränken sich auf eine bestimmte Altersgruppe, zum Beispiel weil die Bloggerinnen oder (seltener) Blogger Kinder in diesem Alter haben. Ich blogge über alles vom Pappbilderbuch bis zum All-Age-Roman. Außerdem spielen bei mir Hörbücher eine recht große Rolle. Ich habe eine Zusammenstellung von Frauenbiografien für Kinder und Jugendliche im Blog, die ich regelmäßig ergänze, das ist seit Jahren mein beliebtester Beitrag.

Wer sollte Deinem Blog folgen?

Eltern, Großeltern, Erzieherinnen und Erzieher, (Schul-)Bibliothekarinnen und Bibliothekare und alle anderen, die Lektüreanregungen für Kinder und Jugendliche suchen. Nicht zu vergessen all diejenigen, die auch als Erwachsene noch Spaß am Lesen von Kinderbüchern haben.

Welche aktuellen Trends/Tendenzen in der Buchblog-Welt findest Du spannend?

Ich muss gestehen, dass ich durch und durch eine Leserin bin. Ich schaue nur sehr selten mal eine Rezension eines Booktubers an. Meinen Instagram-Account habe ich mangels Nutzung wieder gelöscht. Aber ich finde es toll, dass so viele unterschiedliche Wege genutzt werden, um Bücher und Leser zusammenzubringen.

Was war Dein schönstes Buch-Erlebnis?

Ich hatte und habe ständig schöne Buch-Erlebnisse, wahrscheinlich liebe ich Bücher deswegen so. Vor einigen Monaten hatte ich kurz hintereinander mein erstes Bilder- und mein erstes Kinderbuchlektorat. Ich habe mich unheimlich gefreut, dass ich auch beruflich einmal mit Kinderbüchern zu tun hatte.

Vielen Dank für das Interview! Wir drücken die Daumen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.