BUBLA18-FINALIST: MINT & MALVE

45 Blogs stehen im Finale des Buchblog-Awards 2018! Hier stellen wir Euch Eliane und Ihren Blog MINT & MALVE vor, der in der Kategorie Kinder- und Jugendbuch nominiert wurde.

Mint und Malve / Buchblog Award

Kurzvorstellung

Name: Eliane Fischer
Blog/Kanal: MINT & MALVE
Nominiert in der Kategorie: Kinder- und Jugendbuch

Bloggt seit: April 2017
Social-Media-Kanäle zum Blog: Pinterest, Instagram, Facebook, Twitter
Liest am liebsten: Abenteuergeschichten – egal ob in Romanform mit der richtigen Prise Ironie und knackig, schnoddriger Schreibe oder in Form von Kinder- und Jugendbüchern, die den Horizont erweitern und Geschlechterklischees die kalte Schulter zeigen, egal ob ganz wild oder eher ruhig, egal ob in unbekannten, vielleicht fantastischen Gefilden oder ganz alltagsnah.

mint und malve logo

Fragerunde

Warum muss über Bücher gebloggt werden?

Weil Lesen und Vorlesen verbinden, das Ein- und das Mitfühlen fördern, weil Bücher uns eintauchen lassen in neue und andere Welten, uns über unsere Nasenspitze oder noch besser unseren Gartenzaun hinwegblicken lassen.

Was ist für Dich das Schönste am Bloggen? Und nervt auch mal was?

Das Schönste ist, andere mit meiner Begeisterung fürs Lesen und Vorlesen anzustecken und meine Leserinnen und Leser auf Buchperlen hinzuweisen, die ihnen sonst vielleicht entgangen wären. Und was ich mir vor dem Bloggen nie erträumt hätte: all die tollen Bekanntschaften aus der Buchcommunity – BloggerInnen, VerlegerInnen und AutorInnen. Wie gesagt, Lesen verbindet.

Was nervt? Ab und zu hadere ich damit, dass die viele Arbeit (neben der nötigen Leidenschaft natürlich), die wir in unsere Blogs und die begleitenden Social-Media-Kanäle stecken, nicht immer so wertgeschätzt wird, wie sie es verdient hätte. Aber ich denke, da bewegt sich teilweise schon etwas – nicht zuletzt dank dem Buchblog Award und bekannten Aushängeschildern (entschuldigt das Wort) wie dem @literarischernerd oder Buchkolumne.

Wo informierst du Dich selbst über neue Bücher?

Bookstagram-KollegInnen zu stöbern und Blogs nach spannenden Buchtipps abzuklappern. Ich habe aber auch zahlreiche Newsletter von Verlagen abonniert und durchstöbere die Verlagsvorschauen. In Zeitungen und Magazinen lese ich meist erst über die Bücher, wenn ich sie selbst schon ins Auge gefasst oder gelesen habe. Sie sind also v.a. interessant, um mir einen Überblick über die verschiedenen Meinungen zu verschaffen und vielleicht noch eine neue Perspektive auf ein schon gelesenes Buch kennenzulernen.

Was macht Deinen Blog besonders?

Mit dem Blog und all meinen Kanälen geht es mir darum, andere anzustecken, sie mitzureissen, also meine Leserinnen und Leser einzubeziehen. Deshalb machen vor allem die speziellen Aktionen MINT & MALVE aus: Zum Beispiel, wenn ich andere mittels Blogparade mit dem #vorlesefieber anstecke, Buchtipps gebe, die möglichst #klischeefrei sind, mit der #kinderbuchchallenge Instagram überrolle oder anlässlich des Vorlesetages zu #bücherfürmehrweltoffenheit aufrufe (in Zusammenarbeit mit Kakaoschnuten).

Wer sollte Deinem Blog folgen?

Alle, die auf der Suche nach etwas anderen Büchern sind: Egal ob Klassiker oder Neuerscheinungen, bei mir findet man kunstvoll illustrierte Bilderbücher, spannende Vorlesegeschichten und Jugendbücher mit vielfältigen Heldinnen und Helden sowie das ein oder andere Sachbuch rund um Nachhaltigkeit und Artenvielfalt. Wer Bücher mit rosaroten Prinzessinnen oder voller Glitzer, mit Conni, Bobo oder Leo Lausemaus sucht, ist bei mir an der falschen Adresse.

Welche aktuellen Trends/Tendenzen in der Buchblog-Welt findest Du spannend?

Spannend finde ich, dass Kinderbücher immer mehr Thema werden in Blogs, nicht nur auf Buchblogs, sondern auch in Mama- oder Familienblogs. Besonders freut mich der Trend, dass es mittlerweile doch einige Blogs und Bookstagram-Accounts gibt, die sich auf diverse Kinderbücher spezialisiert haben. Das spiegelt sich nun sehr schön in den Finalistinnen der Kategorie Kinder- und Jugendbücher. Auf Instagram war vor 2 Jahren noch fast nichts los in Sachen Kinderbuch, das hat sich zum Glück (und ich bilde mir ein, auch aufgrund der #kinderbuchchallenge 😉) fundamental verändert. Der nächste Trend wird wohl, dass Pinterest immer wichtiger wird für die Buchszene. Zumindest hoffe ich darauf und engagiere mich dafür, denn es ist DIE Inspirationsquelle im Internet schlechthin und da dürfen Bücher einfach nicht fehlen.

Was war Dein schönstes Buch-Erlebnis?

Das war an der letztjährigen Frankfurter Buchmesse: Pei-Yu Chang, Autorin und Illustratorin von «Der geheimnisvolle Koffer von Herrn Benjamin», hat am Stand des NordSüd Verlags mein Buch signiert, wobei signiert masslos untertrieben ist! Sie hat sich unheimlich viel Zeit genommen, um mir einen Herrn Benjamin und eine persönliche Widmung für meine Töchter ins Buch zu zaubern. Ich hüte es, wie einen Schatz.

Vielen Dank für das Interview! Wir drücken die Daumen!

Comments are closed.