BUBLA18-FINALIST: STEHLBLÜTEN

45 Blogs stehen im Finale des Buchblog-Awards 2018! Hier stellen wir Euch Anabelle mit ihrem Blog Stehlblüten vor, nominiert in der Kategorie Fantasy & SciFi.

Kurzvorstellung

Name: Anabelle Stehl
Blog: Stehlblüten
Nominiert in der Kategorie: Fantasy & SciFi

Bloggt seit: Februar 2015
Social-Media-Kanäle zum Blog: Instagram, YouTube & Twitter
Liest am liebsten: Fantasy, Science-Fiction und Young Adult

Fragerunde

Warum muss über Bücher gebloggt werden?

Warum „muss“ generell über Bücher oder Kunst gesprochen werden? Ich glaube, es war Menschen schon immer ein Bedürfnis, über Geschichten zu sprechen und diese mit anderen zu teilen. Blogs bieten dafür nur ein neues Medium. Bücher haben mit Netflix, Youtube und ähnlichen Angeboten zunehmend große Konkurrenz, von daher finde ich es schön, wenn Blogs, Youtube- und Instagram-Accounts zusätzlich auf Bücher aufmerksam machen.
Darüber hinaus haben einzelne Beispiele gezeigt, dass BuchbloggerInnen auch Einfluss auf die Bücher selbst haben können. So konnten BloggerInnen vor Erscheinen eines Buches zum Beispiel schon auf problematische Titel aufmerksam machen und dafür sorgen, dass diese inklusiver wurden. Das finde ich großartig und wichtig, da sich dieses Bewusstsein so nach und nach auch auf nicht-bloggende LeserInnen ausweiten kann.

Was ist für Dich das Schönste am Bloggen? Und nervt auch mal was?

Das Schönste ist für mich der Austausch mit anderen LeserInnen, insbesondere dann, wenn jemand durch Beiträge zu Büchern greift, die er sonst nie lesen würde. Außerdem mag ich die Abwechslung, das Finden neuer Themen und die kreative Freiheit, die ein Blog mit sich bringt. Ich lerne stetig dazu und weiß nie, was die kommenden Wochen und Monate Neues bereithalten, das ist super spannend.
Aber natürlich nervt auch mal was. Mal sind es technische Probleme, mal scheinbar immer wiederkehrende, redundante Diskussionen in der Buchbloggerwelt. Aber letzten Endes überwiegen die schönen Seiten immer.

Wo informierst du Dich selbst über neue Bücher?

Ich informiere mich über Blogs, Instagram und Youtube, gehe aber auch gerne in Buchhandlungen und frage die BuchhändlerInnen nach ihrem Lieblingsbuch. So finde ich Titel, auf die ich online vermutlich nicht gestoßen wäre.

Was macht Deinen Blog besonders?

Ich versuche, immer mal etwas Neues zu probieren und in keinen Trott zu verfallen, neue Dinge zu lernen und lesen und das an meine LeserInnen weiterzureichen. Deshalb habe ich zwar den Fokus auf Fantasy und Science-Fiction, werde aber immer auch über andere Themen schreiben. Ich versuche außerdem, mich zunehmend kritischer mit Werken auseinanderzusetzen und hinterfrage mittlerweile vieles, was ich zu Beginn meines Bloggerdaseins noch überlesen hätte.

Wer sollte Deinem Blog folgen?

LeserInnen, die sich für Fantasy und Science-Fiction, aber auch für Themen wie Feminismus und „Diversity“ in Büchern interessieren. Außerdem gibt es aktuell viele Videos und Beiträge, die von meinem Leben in Irland inspiriert sind. Wer sich neben Büchern auch dafür interessiert, wird sicher auch fündig.

Welche aktuellen Trends/Tendenzen in der Buchblog-Welt findest Du spannend?

Das Spannendste ist in dieser Hinsicht für mich, wie sich die Wahrnehmung von uns BloggerInnen und BookstagrammerInnen bei den Verlagen, Buchhandlungen, aber auch bei branchenexternen Firmen geändert hat. Ich bin jetzt seit etwas über drei Jahren dabei und konnte da eine Wandlung beobachten, die sich dann natürlich auch auf die Inhalte der Blogs und Instagram-Accounts auswirkt. Ich bin gespannt, was sich hier in Zukunft tut.

Was war Dein schönstes Buch-Erlebnis?

Die schönsten Erlebnisse, die ich durchs Bloggen und die Bücher habe, sind immer die, in denen ich andere LeserInnen offline treffe – wahrscheinlich sollte ich das bei einem Online-Award nicht sagen.

Vielen Dank für das Interview! Wir drücken die Daumen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.