BUBLA19-FINALIST: LEOS UNIVERSUM

20 Blogs stehen im Finale des Bubla19 – Eure Stimmen haben entschieden, wer dabei ist. Bevor die Jury am 18. Oktober 2019 die jeweiligen Gewinner in den Kategorien Bester Buchblog und Bester Newcomer verkündet, stellen wir euch die Finalist*innen vor. Hier beantwortet Leonie vom Blog „Leos Universum“ unsere Fragen.

Kurzvorstellung & Speed-Fragerunde

Mein Name: Leonie Kokott, aber alle nennen mich einfach nur Leo
Mein Blog: Leos Universum
Ich bin nominiert in der Kategorie: Bester Newcomer

Hier bin ich auch zu finden: Instagram
Ich blogge seit: etwas mehr als einem Jahr auf Instagram und seit Anfang 2019 auf meinem Blog.

Ich lese am liebsten: altersentsprechend, also Kinder- und Jugendbücher.
Dieses Buch hätte nie enden dürfen: Das wäre die „Friends & Horses“-Reihe (Bd. 1-4) von Chantal Schreiber. Ich hoffe so sehr, dass es vielleicht irgendwann doch noch einen 5. Band geben wird.
Das ist meine Lieblingsbuchfigur: Rosa aus der Reihe „Friends & Horses“, da sie mir teilweise ähnelt und ich sie vom ersten Moment an in mein Herz geschlossen habe.
Das sind meine Lieblingsverlage: Planet!, Kosmos Verlag, Magellan Verlag, BVK und Bastei Lübbe
Hier kaufe ich meine Bücher am liebsten: Osiander (bei meinem Buchhändler vor Ort 😉 )
Diese Buchblogs/Buchkanäle sind meine persönlichen Favoriten: Interessante Frage, die ich leider nicht kurz beantworten kann, denn es gibt einige. Auf jeden Fall die „alten Hasen“ wie kinderbuchlesen.de oder buecherweltcorniholmes.blogspot.com, die ganz tolle Rezensionen in der Kategorie Kinder- und Jugendbücher schreiben. Es gibt aber noch zahlreiche andere Blogger, denen ich gerne bei Instagram folge, z.B. @buchkinder, @mein_kleiner_planet, @mrrenewe, @sels.buecherparadies, @smillas_bookworld. Ganz toll und auf jeden Fall erwähnenswert finde ich aber, dass es so viele jüngere Büchernarren (Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene) gibt, mit denen ich mich regelmäßig über Bücher austauschen kann, das wären z.B. @leserattentrio, @lesewuermchen, @lesemagier.

Das Interview

Wie bist Du zum Buchbloggen gekommen?

Eigentlich eher durch Zufall. Nachdem ich lange Zeit Stammkunde unserer kleinen Stadtbücherei war, gingen mir irgendwann mal die Bücher aus – zumindest die, die mich interessiert haben. Da mein Taschengeld begrenzt ist und für andere Dinge wie Eis essen 😉 benötigt wird, habe ich überlegt, wie ich an neuen Lesestoff kommen könnte. Hierzu muss ich vielleicht noch erwähnen, dass ich 3 Jahre in Folge den Lesewettbewerb „Heiß auf Lesen“ in unserer Bücherei mit den jeweils meistgelesenen Büchern gewonnen hatte. Die Teilnahmebedingung war, dass man die Bücher liest und diese danach in Kurzversion vorträgt. Dies waren sozusagen meine ersten Rezensionen. Irgendwann kam ich zu Instagram. Ich war fasziniert von der Vielzahl an Buchbloggern und deren Rezensionen, dass ich anfing, selbst Bücherbilder zu posten. Die ersten Rezensionen waren nicht gerade der Knaller, aber ich habe dazugelernt. Deshalb wollte ich dann auch irgendwann nicht nur bei Instagram aktiv sein, sondern meinen eigenen Blog haben.

Was zeichnet Deinen Blog aus?

Das müssen andere beurteilen. Ich kann nur sagen, dass ich so bin, wie ich bin. Ich habe ja nicht nur Spaß am Lesen, sondern auch noch ein paar andere Hobbys und Leidenschaften. Seit meinem 7. Lebensjahr bin ich immer mal wieder als Kinderreporter unterwegs, was mir auch unheimlich viel Spaß macht. Deshalb gibt es auf meinem Blog nicht nur Buchrezensionen, sondern auch Interviews und andere Berichte.

Was macht Dir beim Bloggen am meisten Spaß? (Und nervt auch mal was?)

Auf jeden Fall das Lesen der Bücher. Dies ist nach wie vor meine größte Leidenschaft. Ich muss aber zugeben, dass ich es ziemlich cool finde, dass ich mit meinem Hobby andere Menschen begeistern kann. Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass ich so viele tolle Rückmeldungen erhalte. Aber auch das Fotografieren macht mir sehr viel Spaß. Was mich nervt? Dass ich ständig am Limit mit meinen mobilen Daten bin.

Was ist das Besondere am Bloggen auf Deinem Blog und auf Instagram?

Auf Instagram bin ich regelmäßig und mehrmals täglich aktiv, da das Posten auf dieser Plattform schnell und einfach geht. Allerdings kann ich einige Berichte auf meinem Blog besser darstellen, z.B. wegen der Zeichenbegrenzung bei Instagram.

Was würdest Du Blogger-Neulingen oder jenen raten, die mit dem Bloggen über Bücher anfangen wollen?

Bloggt über eure Leidenschaft zum Lesen und lasst uns teilhaben.

Welche Buch- bzw. Lese-Trends findest Du momentan spannend?

Lieber E-Book als gar kein Book oder gar kein Bock auf Lesen. 😉

Was war Dein schönstes Buch-, Lese-, Verlags- oder Autor*innen-Erlebnis?

Mein prägendstes Erlebnis war eigentlich noch vor meiner Bloggerzeit. Bei einem Einsatz als Kinderreporter hatte ich das Vergnügen, Andreas Steinhöfel zu interviewen. Als großer Fan der „Rico und Oskar“-Reihe hatte ich mich riesig darauf gefreut. Zwei Jahre und zahlreiche Interviews später gehe ich alles etwas lockerer an. Nun weiß ich, dass das alles auch nur Menschen sind – so wie du und ich.

Vielen Dank für das Interview! Wir drücken die Daumen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.