BUBLA20-FINALISTEN: BESTER VERLAGSBLOG

Ihr habt abgestimmt und nun stehen stehen die 5 Blogs mit den meisten Nominierungen in der Kategorie Bester Verlagsblog im Finale des Bubla20. Bevor am 18. Oktober 2020 der Preisträger verkündet wird, stellen wir euch hier alle Finalisten-Blogs mit Mini-Interviews vor.

Eden Books Blog

Hier sind wir zu finden: edenbooks.de/category/blog

Wir bloggen seit: Februar 2017. Damals ging unsere neue Homepage online und mit ihr unser Blog. Den ersten Beitrag schrieb unsere Verlegerin Jennifer Kroll höchstpersönlich – auch heute bloggt sie noch gelegentlich. Sie berichtet in diesem ersten Post von den Anfängen des Verlags und ihrer Vision: „Dafür schlägt mein Herz: Bücher, die von Veränderungen erzählen, von freiwilligen und unfreiwilligen, und davon, wie wir Menschen es schaffen, unseren Weg zu gehen, auch wenn er ganz anders verläuft als geplant oder erhofft.“

Das beschreibt unseren Verlag in 1-2 Sätzen:

Eden Books ist ein junger Sachbuchverlag der Hamburger Edel Germany GmbH, der sich von Berlin aus Geschichten widmet, die das Leben schreibt. Mit unserem Programm wollen wir unterhalten, bewegen und inspirieren, unsere Memoirs und Ratgeber zeigen den Leser*innen neue Perspektiven, verrückte Lebensweisen und erfrischende Einstellungen.

Darum und darüber bloggen wir als Verlag:

Wir bloggen über unseren Verlagsalltag, Zero-Waste-Mittagspausen, unsere jährliche Weihnachtsaktion im Tierheim Berlin und natürlich über alles rund um unsere Bücher und Autor*innen. Das Bloggen hat sich uns regelrecht aufgedrängt, weil die Geschichten, die wir verlegen, so persönlich sind und extrem viel Potenzial für berührende, lustige und unterhaltsame Inhalte in sich tragen.

Auf unserem Verlagsblog veröffentlicht ...

Momentan ist das unsere Presse- und Marketing-Mitarbeiterin Chiara. Generell aber auch jede von uns, die guten Content bereithält und Lust hat. Ab und an kommen auch unsere Autor*innen selbst zu Wort.

Wir richten uns mit unserem Blog an:

Alle, die sich für berührende, witzige und spannende Geschichten mitten aus dem Leben begeistern und Buchliebhaber*innen, die sich für das tägliche Hintergrundrauschen in einem Verlag interessieren.

Das macht unseren Verlagsblog besonders:

Eigentlich das, was auch unsere Bücher besonders macht: Wir bloggen mitten aus dem Leben und schreiben auf persönliche Art und Weise über die Themen, die uns beruflich als auch zum Teil privat bewegen.

Edition Subkultur

Hier sind wir zu finden: subkultur.de/edition

Wir bloggen seit: Angefangen hat alles bereits Ende der 1990er Jahre, als unter dem Namen Subkultur ein Fanzine ins Internet umzog. Über die Jahre sind sehr viele Rezensionen, Erlebnisberichte und Interviews veröffentlicht worden. Erst später kam die verlegerische Tätigkeit hinzu. Den Blog in dieser heutigen Form gibt es seit 2010.

Das beschreibt unseren Verlag in 1-2 Sätzen:

Die Edition Subkultur ist ein Label für Independent-Literatur und -Musik und ein Imprint von Periplaneta Berlin. Wir veröffentlichen Bücher, die anders sind.

Darum und darüber bloggen wir als Verlag:

Wir glauben, dass Independent-Kultur für die Menschen und nicht zuletzt auch für den sog. Mainstream sehr innovativ und prägend sein kann. Wir glauben an das Subversive im geschriebenen Wort. Und wir machen immer noch gern Szene-Literatur. Aber eine Szene ist kein Ort, keine Menschengruppe, kein Kinderfasching und kein Klischee, sondern ein Ereignis. Deshalb gibt es auf unserem Blog neben Infos zu unseren Büchern und Interviews mit Autorinnen und Autoren auch Erlebnisberichte, Rezensionen, Videos und eine Kolumne unter dem Motto „Wider die Masse“.

Auf unserem Verlagsblog veröffentlicht ...

Der Blog ist ein Gemeinschaftsprojekt. Hier schreiben alle Beteiligten an der Edition, unsere Autorinnen und Autoren, aber auch unsere Lektorin Laura Alt oder Tom Manegold, der für die Produktion zuständig ist.

Wir richten uns mit unserem Blog an:

Ein Verlagsblog soll ja im Endeffekt Leserinnen und Leser gewinnen. Das sind Menschen, die Urban Novels, jede Form von Underground und alternativer Literatur mögen, bis hin zu dunkler Fantastik. Wir wären darüber hinaus gern ein Heim für die Andersdenkenden, die Unbequemen, für Auf-die-Füße-Treter, für die Getretenen, Berufsjugendliche, Teilzeit-Punks, Zyniker und Weltverbesserer.

Das macht unseren Verlagsblog besonders:

www.subkultur.de ist nicht nur eine Werbeplattform für unsere Bücher. Wir liefern auch Inhalte jenseits einer Kaufempfehlung, halten beinahe wahnhaft an der Idee der Community fest. Unsere gemeinsame Kolumne bleibt ihrem Motto „Wider die Masse“ treu, das aber aus sehr unterschiedlichen Perspektiven, was wir als großen Gewinn ansehen.

PhanLiTa

Hier sind wir zu finden: phanlita.wordpress.com

Wir bloggen seit: Die erste Folge ging am 6. September 2019 online.

Das beschreibt unseren Verlag in 1-2 Sätzen:

Wir sind zwei Verlage im Bereich Phantastik. Der Art Skript Phantastik Verlag tummelt sich in den Schwerpunkten Dark Fantasy, Steampunk und Space Opera, während der Verlag ohneohren in erster Linie Science-Fiction, Urban Fantasy und Horror verlegt.

Darum und darüber bloggen wir als Verlag:

Wir podcasten über das Büchermachen, die Verlagsszene und aktuelle Themen in der Phantastikszene sowie alles, was hinter den Kulissen von Verlagen passiert (oder nicht).

Auf unserem Verlagsblog veröffentlicht ...

Grit Richter rockt Social Media, die Grafik und ist das helle Stimmchen. Ingrid Pointecker kämpft gegen die Technik, findet E-Mails und ist das finstere Stimmchen.

Wir richten uns mit unserem Blog an:

Autor:innen (bzw. Menschen, die welche werden möchten), Leser:innen und hoffentlich die nächste Generation ambitionierter Verleger:innen.

Das macht unseren Verlagsblog besonders:

Wir plaudern geschäftlich, aber auch privat. Wir zeigen unsere Bücher, aber auch die Menschen dahinter. Wir begeben uns auf Neuland, gegen Gatekeeping, für mehr Diversität in der Phantastik – zusammengehalten von einer deutsch-österreichischen Verlegerinnenliebe.

Tonspur

Hier sind wir zu finden: podcast.argon-verlag.de/podcasts/tonspur

Wir bloggen seit: Der Podcast »Tonspur« erscheint zweiwöchentlich seit Dezember 2019.

Das beschreibt unseren Verlag in 1-2 Sätzen:

Beim Argon Verlag machen wir leidenschaftlich gerne Hörbücher für Erwachsene und Kinder in verschiedenen Genres. Seit 2018 produzieren wir außerdem mit großem Enthusiasmus unterschiedliche Podcast-Formate, darunter auch »Tonspur – der Hörbuch-Talk mit Dirk Kauffels«.

Darum und darüber bloggen wir als Verlag:

Hörbücher und Hörspiele sind schon lange sehr beliebte und spannende Medien. Aber über die Menschen, die Hörbücher machen, ist noch recht wenig bekannt. In unserem Podcast »Tonspur« begegnet Dirk Kauffels, selbst begeisterter Hörbuchmacher, Persönlichkeiten der Branche und führt kenntnisreiche Gespräche mit Schauspieler*innen, Verleger*innen, Produzent*innen und Regisseur*innen. Wie und warum wird man eigentlich Hörbuchsprecher*in? Wie bereitet man sich auf die Aufnahme vor? Was macht die Arbeit im Verlag so abwechslungsreich? Wie führt man im Hörspiel Regie? Und wie verändert sich der Hörbuchmarkt?

Auf unserem Verlagsblog veröffentlicht ...

Der Podcast »Tonspur« wird moderiert und produziert von Dirk Kauffels. Dirk arbeitet als Hörbuchproduzent und -regisseur und ist eigentlich Programmleiter für das Kinderprogramm von Argon/Sauerländer Audio.

Wir richten uns mit unserem Blog an:

alle, die sich für Hörbücher und Hörspiele interessieren, also begeisterte Hörer*innen, Buchhändler*innen, angehende Sprecher*innen, Hörbuchmacher*innen etc.

Das macht unseren Verlagsblog besonders:

Da unser Podcast-Moderator Dirk Kauffels selbst leidenschaftlicher Hörbuchmacher ist, kennt er sich besonders gut aus und stellt die richtigen Fragen. Er holt die interessanten »Kaffeeküchen-Gespräche«, die häufig am Rande der Hörbuchproduktionen in den Tonstudios stattfinden, vor das Mikro. Die Hörer*innen erfahren so Spannendes und Unterhaltsames über Hörbücher und Hörspiele und die Menschen dahinter. Außerdem ist Dirk ein phantastischer Interviewer, der auch bei den Granden der Hörbuch-Szene wie Eva Mattes, Katharina Thalbach, Otto Mellies oder Felix von Manteuffel immer den richtigen Ton trifft.

Zwischen den Zeilen

Hier sind wir zu finden: carlsenverlag.libsyn.com

Wir bloggen seit: Dezember 2019

Das beschreibt unseren Verlag in 1-2 Sätzen:

Pixi, Petzi, Conni, Harry Potter, Bella und Edward, Tim und Struppi, Naruto, Son Goku, die Peanuts uvm. Carlsen ist einer der führenden deutschen Verlage für Kinderbücher, Jugendbücher, Comics, Graphic Novels, Manga und Humor.

Darum und darüber bloggen wir als Verlag:

„Zwischen den Zeilen“ ist der Podcast für bittersüße Geschichten zum Mitverlieben aus dem Carlsen-Imprint Impress. Wir führen interessante Interviews mit wunderbaren Gästen rund um die Themen Romance und Fantasy, blicken hinter die Verlagskulissen und geben tolle Buchtipps aus dem Programm.

Auf unserem Verlagsblog veröffentlicht ...

Der Podcast wird gehostet von Viktoria und Dani, zwei Carlsen-Mitarbeiter/innen, die in jeder Folge mit ihrer charmanten und neugierigen Art durch die Interviews führen. Fleißig unterstützt werden sie dabei von der Impress-Lektorin Nicole und der Social-Media-Managerin Ann-Sophie.

Wir richten uns mit unserem Blog an:

alle, die es lieben in geheimnisvolle Welten einzutauchen und eine Leidenschaft für romantisch-fantastische Geschichten haben.

Das macht unseren Verlagsblog besonders:

Exklusive Einblicke hinter die Verlagskulissen sowie Experten-Tipps zu Fragen rund ums Bücher schreiben.

Ein herzliches Dankeschön an alle Verlage für die Interviews!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.