DIE BUBLA20-JURY: TORSTEN WOYWOD

Hier machen wir euch mit den fünf Jury-Mitgliedern des Buchblog-Awards 2020 bekannt! Los geht’s mit Torsten Woywod, Online-PR & Social Media Manager beim DuMont Verlag.

Kurzvorstellung

Das beschreibt meine Arbeit mit Büchern (in 3 Worten): DievielenschönenDuMontBücherimInternetsichtbar(er)zumachen
Dieses Buch habe ich im vergangenen Jahr am häufigsten empfohlen: Das wird mit großer Sicherheit Stig Sæterbakkens »Durch die Nacht« (Übersetzung: Karl-Ludwig Wetzig) gewesen sein.
Ich freue mich auf den Bubla20, weil … die Auszeichnung und der Weg dorthin auch in diesem Jahr die immense Vielfalt, Kreativität und Leidenschaft der Buchblogger*innen abbilden wird.

Was ist Ihnen vom Buchblog-Award 2019 besonders in Erinnerung geblieben?

Puh, da hat es viele schöne Momente gegeben. Wenn ich mich festlegen muss, ist es wahrscheinlich die Preisverleihung im Rahmen der Frankfurter Buchmesse gewesen. Der Pavilion war bis auf den letzten Platz gefüllt (das behauptet zumindest mein Gedächtnis), was ich als sehr schöne und passende Anerkennung für die Arbeit aller Nominierten empfunden habe. Und dann: Die allgemeine Anspannung, der Jubel, die vielen Gespräche. Eine rundum schöne Veranstaltung und Auszeichnung.

Hat sich bzw. wie hat sich das Potenzial von Buchblogs in den letzten Monaten in Ihren Augen gewandelt? Ist der digitale Austausch über Bücher (noch) wichtiger geworden?

Ich würde sagen, dass sich zunächst einmal die Akzeptanz gewandelt hat. Selbst bisherige Digital-Verweigerer mussten spätestens jetzt anerkennen, dass Buchblogs und der digitale Austausch über Bücher immense Möglichkeiten bieten bzw. viel bewirken können. Und dass zugleich jede Menge Arbeit dahintersteckt. Was den zweiten Teil der Frage anbelangt: Definitiv. Und er wird wichtig bleiben.

Welche Chancen und Herausforderungen sehen Sie für den in diesem Jahr komplett digital stattfindenden Bubla?

Eigentlich sollte es doch ein Heimspiel werden, oder? Das Netz ist schließlich das gemeinsame Zuhause all jener, die in irgendeiner Weise mit dem Bubla zu tun haben. Nur die schöne Atmosphäre, die in den Vorjahren im Pavilion herrschte, wird online nur schwerlich abzubilden sein. Aber ich bin mir sicher, dass es auch dafür ein passendes Äquivalent geben wird …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.