DIE BUBLA20-SPONSOREN: POCKETBOOK

Alle Lieblingsbücher ganz einfach immer in der Tasche dabei haben – für die Sieger*innen des Buchblog-Awards 2020 in den Kategorien Bester Buchblog und Bester Newcomer ist das möglich, denn ihnen winkt als Gewinn – unter anderem – jeweils ein PocketBook Color. Im Interview erzählt uns Anja Pertermann, PR und Marketing-Managerin bei PocketBook, was der farbenfrohe neue E-Reader alles kann und was es sonst noch Neues bei PocketBook zu entdecken gibt. Außerdem verrät sie, welches Buch momentan auf ihrem eigenen PocketBook E-Reader zu finden ist.

PocketBook

Liebe Anja, was machst du bei PocketBook?

Ich bin bei uns im Haus für Marketing und Pressearbeit zuständig. Für mich heißt das neben viel Planungsarbeit vor allem Arbeit mit Texten sowie regelmäßiger Kontakt mit Kooperationspartner*innen, Journalist*innen und natürlich auch Buchblogger*innen. Ich bin froh, dass meine Aufgaben so vielschichtig sind. So wird es nie langweilig.

Was macht dir bei der Arbeit in der Buchbranche am meisten Spaß?

Seit Dezember 2019 haben wir unser Sortiment erweitert und bieten nun in unserem Onlineshop neben unseren PocketBook E-Readern samt Zubehör auch E-Books und Hörbücher an. Dadurch hat sich mein Arbeitsbereich erweitert. Die Arbeit mit den Verlagen schätze ich sehr. Die Kontakte, die ich bisher knüpfen konnte, sind sehr herzlich und offen. Da ist die Begeisterung fürs Geschriebene greifbar. In der Buchbranche tätig zu sein, heißt für mich, dass meine private Leidenschaft für Literatur und mein Beruf auf Tuchfühlung gehen. Was gibt es Schöneres!

Welches Buch würdest du aktuell am liebsten allen empfehlen?

Da gibt es viele! Besonders beeindruckt hat mich kürzlich „Die Villa“ von Hans Joachim Schädlich. Im Mittelpunkt des Buches steht eine vogtländische Kaufmannsfamilie. Die Handlung ist zwischen 1931 und 1950 angesiedelt – einer politisch hochbrisanten und bewegenden Zeit also. Eine der Fragen, die während des Lesens unweigerlich im Raum stehen, ist die, bis zu welchem Punkt Mitläufertum „ungefährlich“ ist. Der Text ist sehr dicht. Gleichzeitig beherrscht der Autor die Kunst der Auslassung auf eine beeindruckende Art und Weise. So hat der Leser viel Raum, um die Geschichte zwischen den Zeilen zu finden.

Welches Buch befindet sich aktuell auf deinem PocketBook-Reader?

Aktuell lese ich „Streulicht“ von Deniz Ohde, also ein Buch aus der Longlist des Deutschen Buchpreises 2020. Das habe ich gestern erst über NetGalley angefordert und vom Verlag erhalten. Ich bin noch ganz am Anfang. Die Story wird von einer klaren und dennoch sehr bildhaften Sprache getragen. Sehr ansprechend.

Eure PocketBook-Reader haben schon in vielen Tests sehr gut abgeschnitten, aber ihr ruht euch nicht auf den Lorbeeren aus, sondern entwickelt sie immer weiter. Was ist der neueste Streich?

Ende Juli haben wir mit dem PocketBook Color den ersten europäischen E-Reader mit einem E-Ink Kaleido™ Farbdisplay auf den Markt gebracht. Auf diesem werden Abbildungen im Text – sei es in Kinderbüchern, Fachbüchern, Reiseführern oder Sachbüchern – farbig dargestellt. Auch Comics werden mit dem Pocketbook Color bunt. Natürlich immer vorausgesetzt, dass die Abbildungen im E-Book selbst von Seiten des Verlages bunt angelegt sind. Natürlich werden auch die Buchcover in der Bibliothek des E-Readers sowie auf dem Homescreen farbig dargestellt. Aufgrund der verwendeten E-Ink-Technologie sind die Farben natürlich nicht so knallig wie auf einem Tablet. Aber das ist ja auch nicht Sinn und Zweck der Übung. E-Reading bleibt auch mit unserem farbigen Gerät augenschonend. Auf dem blendfreien Display kann man selbst bei starkem Sonnenschein entspannt lesen.

pocketbook-preis

Die Bubla-Gewinner*innen in den Kategorien Bester Buchblog und Bester Newcomer dürfen sich über einen dieser PocketBook Color freuen. Was sind die ersten Schritte, wenn man den neuen Reader in Betrieb nimmt - kann gleich losgelesen werden?

Ja. Es kann quasi sofort losgehen! Nach dem Einschalten des Gerätes wählt man die Gerätesprache aus und verbindet den E-Reader mit dem örtlichen WLAN. Letzteres ist aus mehreren Gründen wichtig: Zum einen benötigt man die Verbindung in die virtuelle Außenwelt, um neue Bücher im Shop direkt auf dem E-Reader zu kaufen. Je nachdem, wo man seinen E-Reader gekauft hat, ist das Gerät entweder mit dem PocketBook Shop oder mit einer unserer vielen inhabergeführten Partnerbuchhandlungen in Deutschland, Österreich oder der Schweiz verbunden. Abgesehen davon kann man natürlich auch auf vielen anderen Portalen E-Books kaufen und diese auf den E-Reader laden. Unsere Leser sollen sich da in keiner Weise eingeschränkt fühlen. Lediglich mit Amazon wird es schwierig – das Unternehmen zieht von sich aus den Zaun hoch, da kommt kein E-Book rein oder raus. Eine funktionierende WLAN-Verbindung ist außerdem wichtig, um die Bibliothek auf dem E-Reader mit der Cloud zu synchronisieren. So kann man beispielsweise, wenn man den E-Reader einmal nicht zur Hand hat, sein Buch komfortabel in der PocketBook-Reader-App auf dem Smartphone weiterlesen.

Das heißt, der lokale Buchhandel wird unterstützt, auch wenn digital gelesen wird?

Richtig! Mit unseren E-Readern kann man direkt in seiner lokalen Lieblingsbuchhandlung einkaufen und diese unterstützen. Das ist gerade in der heutigen Zeit sehr wichtig. Die Corona-Pandemie stellt eine große Herausforderung für unsere Wirtschaft dar. Gerade kleinere Geschäfte drohen schnell „hinten runterzurutschen“. Mit einem PocketBook E-Reader kann man quasi von zu Hause lokal einkaufen und etwas für seine Region tun.

Welches Feature am PocketBook Color ist dein persönliches Lieblings-Feature? Und warum?

Die Bücher, die ich lese, haben wenig Bilder im Text selbst. Den E-Reader anzuschalten und alle Buchcover auf dem Homescreen in Farbe zu sehen, ist aber schon sehr schön. Ich empfinde die Farbgebung als sehr angenehm. Meine Kinder lesen Comics auf dem Gerät. Der PocketBook Color unterstützt ja, wie auch die meisten anderen unserer Geräte, die Comicformate CBR und CBZ. In Farbe machen die Comics auch digital viel Spaß.

Ihr bietet aber nicht nur E-Reader an. Was gibt es in eurem Shop noch zu entdecken?

Neben unseren E-Readern und dem dazugehörigen Zubehör bieten wir seit Ende letzten Jahres auch die passenden Inhalte zur Nutzung unserer E-Reader an: E-Books und Hörbücher. Was den Umfang des Angebots betrifft, stehen wir anderen Onlinebuchhandlungen in nichts nach: Vom Spiegelbestseller bis zum kostenlosen Krimi ist für jeden etwas dabei. Seit Kurzem gibt es die Möglichkeit, komplette Buchreihen in den Warenkorb zu legen und zu kaufen – das spart den Fans viel Zeit. Bereits vorhandene Bücher kann man natürlich im Nachhinein entfernen. Als nächstes arbeiten wir an der Erweiterung unseres Sortiments über das Angebot an deutschsprachigen und englischen Büchern hinaus.

Und zum Schluss wollen wir noch wissen, was du persönlich am Buchblog-Award spannend findest?

Buchblogger*innen sind eine feste Größe, mit der man in der Buchbranche heutzutage rechnen muss und ich will meinen, vor allem darf! Für mich ist der Buchblog-Award ein interessanter Indikator dafür, wohin die Community zieht. Er zeigt Tendenzen auf. Gleichzeitig macht er diese wunderbare Heterogenität sichtbar, die den Literaturbetrieb ausmacht.

One Response to DIE BUBLA20-SPONSOREN: POCKETBOOK

  1. Pingback: Die #Bubla20-Finalisten I Buchblog-Award 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.