SHORTLIST: LITERARISCHERNERD

literarischernerd-shortlist

Wir stellen Euch die Shortlist-Kandidaten des Bubla17 vor! Buchhändler Florian hat sein Hobby zum Beruf gemacht und bookstagrammt seit Juni 2016 Novitäten, Raritäten sowie Bücher, die ihm am Herzen liegen als LiterarischerNerd. Lest hier unser Interview mit ihm!

Jeweils sieben Blogs, Vlogs, Instagram-Accounts und Podcasts stehen als Anwärter für den 1. Buchblog-Award auf der Shortlist für den Haupt- und den Sonderpreis. Eine Übersicht aller vierzehn Kandidaten findet Ihr hier.

Steckbrief

Instagram-Account: LiterarischerNerd
Startdatum des Accounts: Juni 2016
Genres: Literatur
Name des Bloggers: Florian Valerius

literarischernerd instagram

Stelle Dich kurz vor!

Hallo, ich bin Florian, den meisten eher bekannt als @LiterarischerNerd oder einfach Flo.
In der analogen Welt beschäftige ich mich mit den gleichen Dingen wie in der digitalen: Bücher, Bücher, Bücher – ich bin seit kurzer Zeit Filialleiter der Universitätsbuchhandlung Stephanus in Trier. Als Buchhändler arbeite ich dort mittlerweile seit 13 Jahren und betreue die Belletristik, das Sachbuch und das Moderne Antiquariat.
Wenn ich mal nicht lese oder Bücher verkaufe, suche ich wahrscheinlich gerade eine neue Serie oder arbeite meinen Filmkanon ab. (#nerd!)
Als Gegenpol liebe ich es sehr, zu feiern und zu tanzen – immer mit einem guten Gin in der Hand (Meine Follower haben da sicherlich schon die ein oder andere Instagram-Story zu gesehen… 😉 *hüstel).

Was liest Du gerade?

Han Kang – Menschenwerk

Warum hast Du mit dem Bücher-Bloggen bzw. Bookstagrammen angefangen?

In den letzten Jahren wurde in der Buchbranche immer wieder vermehrt über Blogger berichtet und diskutiert. Irgendwie reizte mich dieses Thema, d.h. „das über Bücher zu schreiben“, sehr.

Jedoch wusste ich nicht so recht wie ich die Sache angehen sollte.

Dann plötzlich, letztes Jahr im Juni und ohne groß darüber nachzudenken, installierte ich mir Instagram auf meinem Handy, gab mir den Namen „literarischerNerd“, schoss mein erstes #bookshelfie und stellte es online (ohne zu wissen, was ich da eigentlich tat). Ich habe kein einziges Bild in meinem Feed gelöscht, jeder kann also mitverfolgen, wie ich meine ersten Schritte dort machte (teilweise komplett dilettantisch und vollkommen ohne Plan), wie mein Feed sich entwickelte und zu dem wurde, was er heute ist.

Was ist das Schönste am Bookstagrammen?

Das Schönste am Bookstagrammen ist für mich eindeutig die Community und damit einhergehend die Unmittelbarkeit, die Nähe (eigentlich ja verrückt, da es sich ja „nur“ in der digitalen Welt abspielt) zu anderen Usern und Followern. Uns eint alle eine Passion: das Lesen.

Schreibe ich an einem Text, dann mache ich das ja alleine für mich, ich sitze in meinem Sessel, schreibe, lasse es aus mir herausfließen – ohne erst mal zu bedenken, was danach damit passiert.

Ist er dann online, beginnt mein Handy zu leben – sofort erhalte ich Rückmeldung – in Form von Herzen und Kommentaren – ohne diese direkte Form der Interaktion mit anderen könnte ich mir persönlich das „Bloggen“ gar nicht vorstellen – es entstehen Diskussionen, Anregungen – oder einfach nur tolle, tiefe Gespräche unter Gleichgesinnten. Ich habe im letzten Jahr viele, viele tolle Menschen kennen- und lieben gelernt, einige davon durfte ich auch bereits im echten Leben treffen – und jedes mal war es ein Erlebnis.

Mittlerweile ist Bookstagram zu einem festen Bestandteil meines Alltags geworden – ein Teil, den ich nicht mehr missen möchte.

Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht – und jetzt habe ich ein Hobby, in dem ich auch meinen Beruf weiterführen darf: die Menschen zum lesen zu bewegen.

Was nervt auch mal?

Das Einzige, was nervt, ist der Druck, den ich mir oft selbst auferlege. Poste ich zu selten? „Muss“ ich heute etwas posten? Warum wurde das Bild nicht so oft geliked? War mein Text nicht gut genug? War das Bild nicht ansprechend genug? Ist der böse Insta-Algorithmus mal wieder schuld? Oder gar ein Shadowban?

Von Zeit zu Zeit lege ich mittlerweile ein „digitales Detoxing“ ein – sonst fühle ich mich ausgebrannt und darunter leidet dann der Content.

Wo liest Du selbst am liebsten Rezensionen und anderen “Buch-Content”?

Natürlich bei den Leuten, denen ich auf Instagram folge! (siehe nächste Frage)

Welcher Deiner Lieblings-Blogs bzw. Buch-Kanäle ist nicht auf der Shortlist?

Ich möchte jetzt keine Namen nennen, aber ich vermisse arg einige tolle Menschen, denen ich auf Instagram folge… Das liegt natürlich in der Natur des Sonderpreises – vielleicht sollte nächstes Jahr jede „Sparte“ ihren eigenen Preis bekommen – gerade bei Instagram könnte ich Euch wahrscheinlich 100 Namen nennen, die es so sehr verdient hätten, mit mir auf der Liste zu stehen – weil Sie einfach intelligenten Content bieten, fantasievoll sind und einfach Lust aufs lesen machen!

Einen Namen möchte ich jedoch nennen:
Schmerzlich vermisse ich Mara Giese (Buzzaldrins Bücher) – schon immer ist das Thema Buchblog mit diesem Namen für mich verbunden. Mara ist ein großes Vorbild für mich.

Warum hast Du dich für den Buchblog-Award 2017 beworben?

Als die Nachricht kam, dass es einen Buchblog-Award geben wird, wurde ich sofort von einigen Menschen angeschrieben: „Wenn nicht Du, wer dann?“ – Also dachte ich mir: „Warum nicht? Dabei sein ist alles!“.

Mittlerweile bin ich ziemlich stolz, dass so viele Menschen für mich gevoted haben und mich so auf die Shortlist gebracht haben. Wie schon gesagt, es ist ein tolles Netzwerk, und dieser Rückhalt zeigt mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin, bei dem, was ich tue und wie ich es tue.

Das beglückt mich sehr.

Auch froh bin ich über die Blogger, die mit mir nominiert sind: Einige sind dabei, die ich auch über Instagram kennenlernen durfte und sehr, sehr schätze! Ich bin also in bester Gesellschaft.

Wie siehst Du die Zukunft der Buchblogs (und aller Buch-Kanäle)?

Mein Appell an alle Buchblogger: „Mehr Gelassenheit!“ Manchmal habe ich das Gefühl, viele vergessen, dass dies lediglich ein Hobby ist, etwas, das Spaß machen soll. Ob ihr jetzt tausende Menschen erreicht oder nur einen — es sollte von Herzen kommen. #spreadlove #makereadingsexyagain!

Vielen Dank für Deine Antworten! Wir drücken Dir die Daumen!

Die Gewinner des 1. Buchblog-Awards werden auf der Frankfurter Buchmesse bekanntgegeben. Alle sind herzlich zur Preisverleihung eingeladen!

Buchblog-Award 2017 – Die Preisverleihung
Wann? 13. Oktober 2017, 12 Uhr
Wo? Frankfurter Buchmesse, im Forum Börsenverein, Halle 3.1 H65
Zum Facebook-Event

One Response to SHORTLIST: LITERARISCHERNERD

  1. Pingback: Literaturblog „Kaffeehaussitzer“ gewinnt ersten Blogaward – litnity

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.